Newsletter abonnieren

Jetzt Cannabis-Patient werden

Seit 2017 können Ärzte in Deutschland Medizinalcannabis verschreiben. Über 170.000 Patienten nutzen bereits diese natürliche Heilpflanze, um ihre Lebensqualität zu steigern.

Cannabis als Medizin -
Aktueller Stand

Seit 2017 können Ärzte aller Fachrichtungen in Deutschland (ausgenommen Tier- & Zahnärzte) Medizinalcannabis zur Behandlung verschiedener Krankheitsbilder verschreiben. Mittlerweile gibt es in Deutschland ungefähr 170.000 Cannabispatient:innen, welche eine der ältesten Heilpflanzen der Welt einsetzen um ihre individuelle Lebensqualität zu verbessern.

Grundsätzlich gilt, dass Krankenversicherte Patient:innen mit einer schwerwiegenden Erkrankung unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf Cannabismedikamente in Form von Blüten oder Extrakten auf Rezept haben. Auch andere cannabinoidhaltige Arzneimittel mit Wirkstoffen wie beispielsweise Dronabinol oder Nabilon kommen hier in Frage. Doch auch Patient:innen mit anderen Beschwerden können u.U. eine ärztlich begleitete Cannabistherapie beginnen und die Kosten dafür einfach selbst übernehmen. Prinzipiell muss sich, nach der Einschätzung des behandelnden Arztes, der Einsatz von Medizinalcannabis spürbar positiv auf den Krankheitsverlauf auswirken.

Verschreibung

Wie eingangs erwähnt können grundsätzlich Ärzt:innen jeder Fachrichtung (mit kleinen Einschränkungen) Cannabis auf Rezept verordnen, weshalb es auch durchaus Sinn macht, dein Anliegen zuerst mit deinem Hausarzt zu besprechen.

Die Erfahrung zeigt leider aber auch, dass viele Ärzt:innen nach wie vor Vorbehalte gegenüber einer Therapie mit Medizinalcannabis haben. Sollte dein Hausarzt oder deine Hausärztin dir deinen Behandlungswunsch nicht erfüllen, hast du aber noch eine andere Option!

Es gibt mittlerweile diverse Portale, bei welchen du Videosprechstunden vereinbaren kannst, um Beratungen zu einer Cannabistherapie und die dazugehörige Verschreibung von Ärzt:innen zu erhalten, die dieser Therapieoption gegenüber aufgeschlossen sind. Du übernimmst lediglich die Kosten für das Erstgespräch, sowie die weiteren Behandlungskosten. Hier siehst du drei verschiedene Portale, die dich in deiner Suche nach einem Cannabis-Arzt unterstützen können:

Informationen & Austausch?

Du suchst den Austausch mit anderen Patient:innen oder hast Fragen, rund um die Behandlung mit Medizinalcannabis? Es haben sich mittlerweile verschiedene Foren und Patient:innengruppen zum Informationsaustausch gebildet. Auch hier haben wir dir ein paar Anlaufstellen direkt mit verlinkt:

Wer sind wir?

Wir sind Four 20 Pharma – Der Goldstandard für medizinisches Cannabis

Qualität, Verfügbarkeit, Transparenz und Aufklärung stehen bei uns im Mittelpunkt des täglichen Handelns! Durch unser breites Sortiment an Medizinalcannabisblüten und Vollspektrumextrakten stellen wir die Versorgungssicherheit von Patient:innen in ganz Deutschland sicher.

Bleib informiert!

Du möchtest in regelmäßigen Abständen mit News und Updates rund um das Thema Medizinalcannabis versorgt werden? Dann abonniere einfach unseren Newsletter!

Heal-Nature / Manuel Raff

Triff Manuel Raff:
Morbus Crohn und Cannabis Patient

Bereits mit 16 Jahren erhielt Manuel die Diagnose Morbus Crohn. Was folgten waren viele Jahre starker Beschwerden wie beispielsweise Durchfall, Krämpfe und starker Gewichtsverlust. Bis zu seinem 21. Lebensjahr wurde Manuel mit allem behandelt, was die klassische Medizin ihm bieten konnte. Die Beschwerden blieben und somit galt Manuel im klassischen Sinne als austherapiert: Für ihn gab es an dieser Stelle keine weiteren Optionen.

Aber er hat nicht aufgegeben und es sich gleichzeitig zum Ziel gesetzt, seine Symptome zu reduzieren, weshalb er dann unter anderem auch auf Cannabis gestoßen ist. Welche Erfahrungen Manuel über die Jahre gemacht hat, wie sich die Behandlung mit Medizinalcannabis auf seine Lebensqualität ausgewirkt hat und vorallem welche Tipps er dir geben kann, kannst du auf seinem Blog nachlesen.
Zu Manuels Blog